Steuern in gemeinnützigen Organisationen

Gemeinnützigen Organisationen ist eigen, dass Tätigkeiten, die dem Satzungszweck dienen, von bestimmten Steuern befreit werden und rein wirtschaftliches Handeln ganz normal besteuert wird. Sie müssen also sehr sorgfältig zwischen den einzelnen Aktivitäten und Steuerarten unterscheiden. Von Vorteil ist, wer da den Überblick hat. Gut informiert lassen sich Steuern optimieren und ungewollte Nachzahlungen vermeiden. In unserem Seminar lernen Sie:

❶ welche Steuerarten für Ihren Verein oder Ihre gGmbH relevant sind.
❷ welche Tätigkeiten mit Körperschaft- und Gewerbesteuer besteuert werden.
❸ welche Umsätze umsatzsteuerpflichtig sind und welche Umsatzsteuerbefreiungen greifen.
❹ für welche Umsätze der ermäßigte Steuersatz gilt.
❺ ob Sie von der Kleinunternehmerregelung profitieren.
❻ wie Sie die richtigen Steuererklärungen ausfüllen.

Körperschaftsteuer Gewerbesteuer Umsatzsteuerpflicht Umsatzsteuerfreiheit ermäßigter Steuersatz Vorsteuerabzug Kleinunternehmer Rechnungen Vereinsgaststätte Veranstaltungen und Reisen


Am Ende des Tages können Sie steuerliche Sachverhalte umfassend analysieren und einordnen. Sie lassen keine Möglichkeit, Steuern zu sparen, mehr aus. Sie vermeiden Betriebsprüfungen, weil Sie in keine Steuerfalle tappen. Darüber hinaus werden Gestaltungsspielräume ein Teil Ihrer Entscheidungen und Planungen sein.

Für wen ist der Kurs interessant?

❶ Schatzmeister, Vorstände, Geschäftsführer und Mitarbeiter von Vereinen und gGmbHs, die die steuerrechtlichen Besonderheiten kennen lernen und Freiräume nutzen wollen.
❷ Verbände und Steuerberater sowie deren Mitarbeiter, die die besonderen steuerrechtlichen Bestimmungen kennen lernen und anwenden wollen.

Gern bieten wir passgenaue Seminare, beispielsweise für verbandsinterne Organisationen, an.

Teilnahmegebühr

320 EUR

Verpflegung

Pausencatering