Rücklagen und Mittelverwendung

Mangelnde Planungssicherheit ist ein generelles Problem bei der Finanzierung von gemeinnützigen Organisationen, denn sie dürfen Gewinne grundsätzlich nicht ansparen. Trotzdem müssen Gehälter und Auslagen regelmäßig gezahlt, Investitionen nachhaltig und langfristig abgesichert werden. Kleinere und junge Organisationen setzen dabei auf einfache Techniken, ihre Kosten zu decken. Doch je größer und strukturierter eine Organisation aufgestellt ist, desto wichtiger wird eine Finanzmanagementstrategie. Erfahren Sie in unserem Seminar, wie Sie trotz des Verwendungsgebots sicher planen und in die Zukunft investieren können. Sie lernen:

❶ welche Möglichkeiten Sie haben, finanzielle Rücklagen zu bilden.
❷ wie Sie Ihr Vermögen aus der Schusslinie nehmen.
❸ wie Sie die Rücklagen im Jahresabschluss darstellen.
❹ wann Rücklagen aufzulösen sind.
❺ wie Sie die korrekte Verwendung Ihrer Mittel nachweisen.

Projekt- und Investitionsrücklage Betriebsmittelrücklage Wiederbeschaffungsrücklage Freie Rücklage sonstige Rücklagen Vermögenszuführung Nutzungsgebundenes Vermögen Mittelverwendungsrechnung Auflösung von Rücklagen


Am Ende des Tages wissen Sie, wie Sie Ihre Reserven virtuos einsetzen und planen die Zukunft Ihres Vereins neu. Sie ziehen alle Register, um eine vorschnelle Ausgabe Ihrer Mittel zu vermeiden. Fragen des Finanzamtes minimieren sich, weil sich Ihre Entscheidungen schon aus dem Jahresabschluss ablesen lassen. Dass Sie sich korrekt verhalten, weisen Sie durch eine Mittelverwendungsrechnung nach.

Für wen ist der Kurs interessant?

❶ Schatzmeister, Vorstände und Mitarbeiter von Vereinen und gGmbHs, die Investitionen und Reinvestitionen mittel- und langfristig planen und verwirklichen wollen.
❷ Verbände und Steuerberater sowie deren Mitarbeiter, die die Möglichkeiten zur Rücklagenbildung kennen lernen und anwenden wollen.

Gern bieten wir passgenaue Seminare, beispielsweise für verbandsinterne Organisationen, an.

Teilnahmegebühr

320 EUR (umsatzsteuerfrei)

Verpflegung

Pausencatering